Ankunft der Gefühle

Gedankenkarussel

Schon bevor es losgeht, kommen jegliche Gedanken.

Jene Gedanken, die wahrscheinlich jeder von uns schon einmal hatte vor einer Reise.

Hoffentlich vergesse ich nicht, etwas wichtiges einzupacken.

Ist das Wetter zu dieser Zeit schön? 

Habe ich Internetzugang?

Gibt es gutes Essen?

Hoffentlich erkälte ich mich nicht von der Klimaanlage im Flugzeug/Transport zur Unterkunft.

 

und noch viele mehr...

 

 Naja, dies sind Gedanken, die wir alle haben bevor wir in die Ferien gehen. Die einen machen sich mehr Gedanken darüber, die anderen weniger.

 

Doch vor einer Reise, von der du keine Ahnung hast wann sie endet... 

Da kommen noch einige Gedanken dazu.

 

Was, wenn ich eine ernsthafte Erkrankung bekomme?

Heimweh... jeder kennt das. Aber die meisten nur, als sie noch ein Kind waren. 

 

Dann kommen noch tiefere Gedanken.

 

Die Angehörigen bleiben zuhause.

 

Ich, Fabienne, habe meine Grossmutter zuhause lassen müssen (nun ja, wäre etwas schwierig geworden, sie mitzunehmen).

Sie hatte mehrere Operationen nach einem Sturz und dazu noch einen Herzinfarkt und ist seit

dem nicht mehr richtig auf die Beine gekommen.

Diese Verabschiedung fiel mir echt schwer, da ich nicht weiss ob ich sie wieder sehen werde. 

 

Solche Gedanken hat man dann zwischendurch auch von den gesunden Angehörigen. Es passieren so viele Unfälle die man leider nicht voraussehen kann. 

 

Zu zweit auf eine Reise gehen klingt verlockend, einfach und schön. Muss aber nicht sein.

Wenn wir streiten, wohin kann ich dann gehen um für mich allein zu sein?

Könnte unsere Beziehung darunter leider oder sogar in die Brüche gehen?

Was mache ich, wenn mein Partner gekidnappt wird? (klingt echt witzig, aber wenn es wirklich passiert?)

 

Während des Fluges werden die Gefühle und Gedanken immer intensiver und echter.

Es kamen Momente in denen wir sogar Zweifel bekamen.

Zweifel ob wir uns für das richtige Land entschieden haben.

Zweifel, ob es der richtige Weg für uns ist.

War es richtig, unseren Job gekündigt zu haben, die Wohnung verlassen zu haben?

 

Am Ziel angekommen haben wir erst realisiert, wie weit weg wir auf einmal von Zuhause sind.

Zuhause, welchem Zuhause?

 

Wie geht es unseren Angehörigen, wir denken viel an sie.

 

Ist Papa momentan am Arbeiten?

 

Was macht Mama zur Zeit?

 

Die Schwestern...

(was wir gerade bemerkt haben... wir haben beide nur Schwestern. Fällt einfacher aus für den Beschrieb:-D)

Wie gehts Ihnen gerade und wo sind sie? 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0