· 

Kuala Lumpur

Das ist unser erster Vlog aus Malaysia. Wir haben einen Tag lang Sightseeing in Kuala Lumpur gemacht.

 

Viel Spass beim schauen.

 



Können wir bitte für immer bleiben?

Skyline Kuala Lumpur Sonnenaufgang

 

In Chiang Mai haben wir unser nächstes  "Übergangsziel" gewählt. Es soll Kuala Lumpur sein.

Wieso direkt nach Kuala Lumpur, wenn es doch andere interessante Orte in der Nähe von Thailand gibt? Wir wussten, wir haben einen Monat Zeit bevor wir in Malaysia sein müssen.

 

Warum das so ist erzählen wir beim zweiten Besuch in Malaysia.

 

Wir haben uns lange Gedanken darüber gemacht wo wir diesen einen Monat verbringen könnten. Sollen wir nach Laos, Myanmar, Kambodscha oder doch Vietnam? Alle diese Länder hörten sich sehr interessant für uns an. Jedoch haben wir nur einen Monat Zeit. Sollen wir für einen Monat nach Laos und danach von dort aus nach Malaysia fliegen? Was ist dann mit Vietnam oder Kambodscha?

 

Der Flug nach Kuala Lumpur hat uns die Entscheidung erleichtert. Bei der Flugsuche mussten wir feststellen, dass Flüge nach Malaysia, von Laos und anderen Ländern deutlich teurer sind, als von Chiang Mai aus. Zudem ist Malaysia, was das Visa angeht, auch sehr unkompliziert und kam uns am günstigsten.

 

Und so haben wir uns also für den direkten Flug nach Kuala Lumpur entschieden. Die anderen Ländern können wir immer noch zu einer anderen Zeit besuchen, haben wir uns versprochen.

 

Flug gebucht, unser nächste Ziel: Kuala Lumpur.

 

Es ging nicht lange, kam die nächste Frage auf: Bleiben wir den ganzen Monat in Kuala Lumpur? Denn in Malaysia können wir nicht, noch nicht herumreisen.

 

Auch diese Aussage wird zum gegebenen Zeitpunkt erklärt.

 

Das Brainstorming ging weiter

Von Kuala Lumpur aus hatten wir nicht so viele Möglichkeiten. Das am naheliegendste Land ist Indonesien. Hmm hört sich verdammt gut an.

Nur...

In Indonesien muss man sich zuerst mal entscheiden wohin. Indonesien ist nicht vergleichbar mit Thailand oder Malaysia. Indonesien besteht aus mehreren tausend Inseln.

 

Unsere Entscheidung war dann schlussendlich Indonesien. Und zwar soll es auf die Insel Java gehen. Ich rede hier nicht über eine Software. Nein, Java nennt man auch eine der vier grossen Inseln in Indonesien.

 

Ich komme vom eigentlichem Thema ab. Zu Indonesien und Java gibt es hier mehr zu lesen.

 

Zurück zu Kuala Lumpur

Wir wussten nicht wirklich sehr viel über Malaysia oder Kuala Lumpur. Nur, dass Malaysia hauptsächlich Muslimisch ist, dass es ein Formel 1 Grand Prix in Sepang (ziemlich nah an Kuala Lumpur) gibt und dass Kuala Lumpur in unseren Ohren immer so lustig klingt.

 

Je weniger man weiss, desto interessanter ist es, dies zu entdecken...

 

Die Unterkünfte hatten wir bereits in Chiang Mai gebucht. Für die erste Nacht haben wir uns für ein Hostel mitten in der Stadt, besser gesagt mitten in Chinatown entschieden. Ein Doppelzimmer in einem alten Kolonialgebäude. Es war einfach, aber wunderschön.

 

Wir hatten für Kuala Lumpur sieben Tage Zeit, bevor der nächste Flug nach Jakarta anstand.

Für die anderen 6 Tage haben wir ein Zimmer in einer Airbnb Wohnung gebucht. Es war der Hammer. Später mehr dazu...

 

Was macht man eine Woche in Kuala Lumpur?

 

Nun, erstmal haben wir unsere Unterkunft genossen. Wir haben an unseren Videos gearbeitet und viel Sport gemacht 😁 💪🏼

 

Und anschliessend war da noch der:

 

Nationalfeiertag in Malaysia

Wir hatten wieder einmal Glück. Genau zu der Zeit, als wir da waren, war der Malaysische Nationalfeiertag. Wir haben uns mit unseren Gastgeber und zwei weiteren Gästen aus Korea zusammengeschlossen, sind früh aufgestanden und zusammen in die Stadt gefahren.

 

In der Stadt gab es eine riesige Parade. Diese hat bereits um 8 Uhr morgens angefangen und den ganzen Tag lang gedauert. Es war sehr eindrücklich. Ich habe selten so ein stolzes Volk zu sehen bekommen. Alle waren mit malaysischen Flaggen ausgerüstet, ob in der Hand oder als ganzes Kleid.

 

Es waren so viele Menschen dort, dass wir leider nicht viel von der

Parade sehen konnten. Wir sind jedoch aufgefallen... 🙈

 

Wer erwartet an solch einem Tag mit so vielen Einheimischen schon Europäer?

Alle haben uns angeschaut und angelächelt. Wir haben uns jedoch sehr willkommen gefühlt und die Menschen hatten Freude an uns. Wenn wir etwas gefilmt haben, haben alle gelacht und uns in die Kamera gewunken. Manche haben uns nur angeschaut, andere wollten direkt ein Selfie mit uns. Es war auf jeden Fall eine sehr lustige Erfahrung.

 

Auch wenn wir nicht viel sehen konnten war es beeindruckend. Die Parade war einerseits friedlich mit Musik und Tanz, andererseits auch militärisch, mit Aufführungen von verschiedensten Militärgruppen und Soldaten. Nach ungefähr zwei Stunden haben wir die Parade wieder verlassen und sind mit einem Grab (günstigeres Taxi, vergleichbar mit Uber) zurück gefahren.

 

Ich hatte fast schon ein wenig Gänsehaut bei diese Parade. Schade, dass unser Volk in der Schweiz nicht so stolz ist oder soll ich sagen sein darf. Naja...

 

National day Kuala Lumpur
National day Kuala Lumpur
National day Kuala Lumpur

Was wir sonst noch gemacht haben

Neben dem Geniessen der Unterkunft, der "verreis" Arbeit und des Nationalfeiertags haben wir uns natürlich noch einige Dinge der Stadt angeschaut. Darüber berichten wir in einem separaten Blog:

 

Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

 

Dieser folgt noch...

 

Kuala Lumpur, ein neues Zuhause für uns?

Wir waren und sind immer noch völlig hin und weg von dieser Stadt. Mit so etwas hätten wir nicht gerechnet.

 

☞ Die Stadt war sauber. So sauber wie wir es in Asien noch nicht gesehen haben.

☞ Die Leute sind sehr freundlich und rücksichtsvoll.

☞ Man fühlt sich sehr willkommen.

☞Trotz anderer Religion kann man sich überall frei bewegen.

☞ Auch in den Moscheen werden Touristen angeblich herzlichst begrüsst.

 

Zusammengefasst: Es ist eine wunderschöne und saubere Stadt. Wir haben uns von Anfang an wohl gefühlt. Wir sind gespannt, ob dies nur in Kuala Lumpur so ist oder ganz Malaysia diesen Standard aufweist. Das Land zeigt schon von Beginn an, dass man willkommen ist. Bei der Einreise werden keine grossen Fragen gestellt und ein Visum wird für drei Monate umsonst ausgestellt ! Drei Monate !

 

Dank all diesen Fakten können wir uns gut vorstellen eine Weile in Kuala Lumpur zu leben. Hmm, wer weiss, vielleicht könnt ihr uns bald in unserer Wohnung in Kuala Lumpur besuchen kommen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0