· 

6 Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

Wow, Kuala Lumpur ist riesig und es gibt so viel zu sehen. In jeder Ecke findet man wieder etwas Neues zum entdecken. Die Stadt ist sehr vielseitig und alle Religionen sind dort vertreten.

Selten haben wir eine Stadt gesehen, die so abwechslungsreich und friedlich ist wie Kuala Lumpur.

 


Bukit Bintang


Der Stadtteil Bukit Bintang zählt zu einem der schönsten Teile in Kuala Lumpur. Hier findet man alles was man braucht. Von riesigen Einkaufszentren bis hin zu den schönsten Hotels und Apartments.

Bukit Bintang ist als Shopping- und Unterhaltungsecke von Kuala Lumpur bekannt. Nach einem Restaurant oder Café sucht man hier nicht lange. Ausserdem spielt sich hier das Nachtleben von Kuala Lumpur ab.

 

Als wir aus dem Grab, welcher uns nach Bukit Bintang gebracht hatte, ausgestiegen sind fühlten wir uns im ersten Moment als wären wir in New York gelandet. Obwohl wir noch nie in New York waren, erinnerte es uns an die bekannten Bilder der Time Square. Überall waren Shops und alle Fast Food Ketten die man kennt. Etwas verwirrt schauten wir herum und wussten gar nicht in welche Richtung wir laufen sollten. Schlussendlich landeten wir in einem der vielen Einkaufszentren. Obwohl wir uns nichts gekauft haben, war es sehr eindrücklich, wie viel Wert die Stadt auf grosse und schöne Einkaufszentren legt. 

 

Man merkt schnell, dass der Wohlstand in diesem Stadtteil etwas höher ist. Im grossen und ganzen ist das ganze sehr ver-amerikansiert.

Bukit Bintang erreicht man gut mit dem Taxi, Grab oder Uber.

Es gibt ausserdem eine Gratis-Buslinie (GOKL) die innerhalb des Kuala Lumpurs Zentrum kursiert. Mehr Infos dazu gibt's hier.

 

Ein Besuch ist es auf jeden Fall wert.


Petronas Towers & KLCC Park


Die Petronas Towers - das Wahrzeichen von Kuala Lumpur. Was soll man dazu sagen...

Ein Besuch ist ein Muss. So ein schönes und gigantisches Gebäude muss man gesehen haben.

 

Das Gebäude wurde vom Mineralölkonzern Petronas gebaut. Es wurde vom Jahr 1992 - 1998 erbaut und am 31. August 1999 eröffnet. Das Gebäude misst eine Höhe von 452m bis zur Spitze und 378.6m bis zum Dach. Die 2 Türme verbindet zwischen dem 41. und 42. Stock eine Brücke, die sogenannte "Skybridge". Um eine Beschädigung zwischen den Türmen zu verhindern wurde die Skybridge auf riesigen Kugellagern gebaut. Ein weiterer Grund weshalb die Skybridge gebaut wurde ist die Sicherheit. So kann man bei einem Vorfall zum anderen Turm flüchten. Die Twin Towers werden als Geschäftsgebäude verwendet. (Quelle: Wikipedia)

 

Man erkennt die Türme zwar schon von weitem, es ist aber ein komplett anderes Gefühl wenn man direkt davor steht. Ein Foto im Reisealbum darf hier nicht fehlen. Vor den Türmen laufen viele Verkäufer herum, die Weitwinkelobjektive für das Handy verkaufen, damit man das ganze Gebäude auf ein Bild bekommt.

 

Eine Tour buchen:

Wenn man möchte, kann man eine Tour in die Twin Towers buchen. Wichtig ist, dass man früh genug bucht, denn die Tickets sind sehr begehrt.

Unter folgendem Link kann man direkt buchen: https://www.petronastwintowers.com.my

 

Die Preise:

 

Erwachsene von 13 - 60 Jahre:
Kinder von 3 - 12 Jahre:
Senioren über 61 Jahre:
Kinder bis 3 Jahre:

RM 85.-    ➢    CHF 20.75

RM 35.-    ➢    CHF 8.55

RM 45.-    ➢    CHF 11.-

Freier Eintritt


 

Die Preise unterscheiden sich dabei zwischen Ausländer und Einheimische. Die Preise für Einheimische sind deutlich günstiger.

 

KLCC Lake Symphony:

Jeden Tag finden vor den Petronas Towers im KLCC Park eine Fontänen Show statt. Die Wasserspiele in allen möglichen Farben werden dabei von Musik begleitet.

Das müsst ihr unbedingt ansehen. Vielleicht etwas kitschig aber trotzdem ganz schön. In unserem Vlog: Sightseeing in Kuala Lumpur, könnt ihr euch am Schluss die Show ansehen.



Batu Caves


Auch die Batu Caves in Kuala Lumpur zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Es handelt sich dabei um Kalksteinhöhlen mit mehreren Hindu Tempeln, welche in den Höhlen gebaut wurden. Das Bild mit der Treppe und dem Gott Murugan tauchen immer wieder im Netz auf. Gott Murugan ist übrigens der Gott der ewigen Jugend. Er symbolisiert unter anderem den Mut und den Einsatz für das Gute.

 

Die höchste Höhle misst 100m und ist bekannt als Tempel- oder Kathedralenhöhle.

272 Treppenstufen muss man auf sich nehmen um diese Höhle zu besuchen.

 

Achtung! 

Auf dem Weg nach oben trifft man viele, sehr viele Affen an. Diese haben sich völlig an Menschen gewöhnt und scheuen sich auch nicht davor Menschen anzuspringen oder etwas zu klauen.

Deshalb auch hier, alles befestigen, mit Abstand vorbeilaufen und den Affen nicht in die Augen schauen.

Denn das nehmen sie als Bedrohung wahr und werden aggressiv.

Auf dem Weg nach oben läuft man an der "Dark Cave" vorbei. Ein etwa 2 Kilometer langes, sehr unberührtes Höhlensystem. Um die Fauna und die Höhlenbewohner wie zum Beispiel die Gliederspinne zu beschützen, werden nur geführte Touren angeboten.

Die "Adventure Tour" kostet ungefähr 80RM - 20 CHF und die

"Educational Tour" ungefähr 35RM - 8.60 CHF
Mehr Infos dazu unter: http://www.darkcavemalaysia.com

 

Anfahrt:

Die Batu Caves liegen ungefähr 15Km von der Innenstadt entfernt.

Für ungefähr 20 RM - 5 CHF fährt man mit dem Grab/Uber komfortabel zu den Höhlen. 

 

Achtung! Bei der Rückfahrt braucht man entweder eine Internetverbindung oder man muss sich ein normales Taxi nehmen, welches leider etwas teurer ist. Eine WLAN Verbindung sucht man vergebens.



Berjaya Time Square Shoppingcenter


Das Berjaya Time Square Shoppingcenter ist echt verrückt!

Nicht nur weil es mit dem South China Mall in Hong Kong das grösste der Welt ist und monatlich 3 Millionen Besucher zählt. Nein, das grösste Highlight in diesem Shoppincenter ist der Indoor Vergnügungspark inklusive Achterbahn!

 

Ja richtig gelesen - eine Achterbahn im Shoppingcenter!

 

Als wir die Stadt ein wenig erkundet haben, standen wir auf einmal vor diesem riesigen Gebäude. Nichtsahnend gingen wir rein und sahen uns um. Wir hörten lautes Schreien und dachten es wäre etwas passiert. Wir waren etwas beruhigt und trotzdem aufgeregt als wir herausgefunden haben, dass das Schreien von der Achterbahn kommt.

 

"Echt jetzt?", fragte ich Fabienne, die es selber kaum glauben konnte.

"Da müssen wir drauf"! Als wir aber die Preise anschauten, haben wir uns kurzerhand umentschieden. Es war doch etwas zu teuer für uns.

Sehenswert ist es jedoch allemal.

 

Übrigens gibt es im Shoppingcentre auch ein "Escape Room" für die die etwas Nervenkitzel suchen.

 

Das Shoppingcentre liegt in der Innenstadt und ist leicht zu erreichen.


Chinatown


Im Herzen der Stadt nicht weit vom Bahnhof entfernt liegt Chinatown. In Chinatown gibt es einen riesigen Markt, wo man alles findet. Die Marktstände werden hauptsächlich von Indisch-stammenden Personen geführt.

 

In Chinatown findet man viele chinesischen Restaurants und vergleichsweise günstige Hotels und Hostels.

 

Chinatown unterscheidet sich durch das laute, lebendige und farbige von der restlichen Stadt.

Ein Besuch wert. Jedoch wird man von überall und jeder Seite angesprochen ob man etwas kaufen möchte, was mit der Zeit etwas aufdringlich wirken kann.

Central Market & Kasturi walk


Etwas entspannter und schöner ist es hingegen am "Kasturi Walk", welcher sich auch in Chinatwon befindet. Auch hier findet man verschieden Stände mit allem möglichen. Sowie auch Essensstände mit leckeren Samosas.

 

Direkt neben dem Kasturi Walk liegt der "Central Market". Ein älteres Einkaufszentrum mit viel Charme. Vor allem der Indische Teil "little India" ist sehr schön gestaltet. 


Fazit

Kuala Lumpur ist eine wunderschöne, moderne und lebendige Stadt in der es viel zu sehen gibt. Die Leute sind freundlich und man fühlt sich willkommen. In dieser Stadt gibt es für jede Preisklasse etwas. Von den schönsten Luxussuiten bis zu low-budget Hostels findet man alles. 

 

Man sollte sich unbedingt einige Tage Zeit nehmen, um die Metropole zu erkunden.


Unser Vlog zu Kuala Lumpur:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0