· 

Botanical Garden・Doi Mon Cham

Queen Sirikit Botanical Garden & Doi Mon Cham

Ein Tagesausflug auf den Doi Mon Cham stand bevor. Wir haben uns sehr auf diesen Ausflug gefreut, obwohl wir nicht viel darüber wussten. Ein Botanischer Garten und auf einem Berg mit Aussicht, das war alles was wir wussten.

Wir waren gerne auf Bergen, da es dort immer etwas kühler war. In Chiang Mai war es so was von heiss. Da es Regenzeit ist, hat man das Gefühl, es wäre nochmals mindestens 5 Grad wärmer.

 

Auf dem Weg dorthin sind wir an den tausend "Elephant Sanctuaries" und an Affen Trainigszentren vorbei gefahren.

 

 

Chiang Mai ist sehr bekannt dafür, dass man auf den Elefanten reiten kann.

Viele bieten Touren an, die mit den trainierten Elefanten unternommen werden, um Touristen zu unterhalten.

 

Mehr könnt ihr in unserem Blog lesen:

 

Elefanten Sanctuary & Tiger Kingdom 

 

Der erste Stop war der Queen Sirikit Botanical Garden.

Der Eintritt kostet für Farangs (Ausländer) 100Baht.

 

Der Garten wurde zu Ehren der Königin Sirikit, der Ehefrau des verstorbenen Königs Bhumibol (Adulyadej) der Grosse, benannt.

Ein wunderschöner und sehr grosser Park mit verschiedenen Gewächshäuser und Gärten die besichtigt werden können.

 

Botanischer Garten Chiang Mai

 

Sehr sehenswert für grosse Naturfreunde.

Highlight des Botanical Garden ist der canopy walkway.

Dieser ist 30 - 40 Meter hoch und man läuft über den Baumkronen hinweg. 

 

Leider war er in der Zeit als wir da waren wegen Renovationen geschlossen.

 

 

Nach dem Queen Sirikit Botanical Garden ging die Fahrt weiter auf den Berg.

Es kam eine Kurve an der anderen.

Adriano hatte schon die Farbe im Gesicht verloren.

 

Endlich oben angekommen waren wir beide froh als wir aussteigen durften.

Wir waren mit dem Auto unterwegs, da eine Freundin unserer Freundin

auch mit dabei war.

Sie fuhr das Auto und...

...was soll ich sagen...

 

...ihr Fahrstil war speziell😁

 

Wir liefen also alle vier Richtung Aussichtspunkt. Dort angekommen wurden wir doch von der Aussicht etwas überrascht. Man konnte echt weit sehen. Berge und Hügel, Felder und Wälder. Aber was auffiel, dass es einfach Grün war, so weit man sehen konnte.

 

Es gab noch ein Restaurant mit dieser Aussicht, wo wir dann Mittag gegessen haben.

 

Doi Mon Cham Aussicht

 

✦ Tipp von uns ✦

 

 

Es gibt sogar einen Campingplatz

dort oben.

 

 

Hätten wir das gewusst, hätten wir ein Zelt mitgenommen

und wären für eine Nacht 

dort geblieben.

 

Das Essen war super und die Aussicht natürlich auch☺️

 

Wir haben es genossen die kühle Luft einzuatmen und den Wind an unseren Wangen zu spüren.

 

Doi Mon Cham Aussicht

 

Hinter dem Restaurant hat man noch die Sicht auf die andere Seite.

Man hat den Blick auf die vielen Reisfelder und ein paar Tempel.

Es gibt ein kleines Café mit Sitzgelegenheiten wo wir uns hingesetzt haben.

 

Wir haben einfach nur da gesessen und kein Wort gesagt.

 

Es war wunderschön.

 

Man konnte sehen wie sich der Regen näherte, wie sich der Himmel veränderte und wie die Bäume mit dem Wind tanzten.

 

 

Als wir die ersten Tropfen spürten sind wir aufgestanden und  zurück zum Auto gelaufen.

 

Die Fahrt zurück war wieder etwas holprig. Wir waren froh als wir wieder unten ankamen.

 

Es gab noch eine kleine Erfrischung im Zuhause der Freundin. Als wir ausgetrunken hatten sind wir wieder nach Hause gefahren.

 

Völlig erschöpft angekommen haben wir noch etwas kleines Znacht gegessen.

Anschliessend sind wir direkt ins Bett gefallen und eingeschlafen.

 

Es war ein wunderbarer Tag.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rita (Sonntag, 27 August 2017 06:59)

    Tolle, eindrückliche Bilder �