· 

Mit dem Zug durch Indonesien

Eine der einfachsten und angenehmsten Arten die indonesische Insel Java zu erkunden ist mit dem Zug.

 

Zug in Indonesien

 

Das Schienennetz auf Java ist sehr gut ausgebaut und wird von den Einheimischen sowie von den Touristen viel genutzt.

 

Karte Zugstrecken Indonesien

 

Man erreicht problemlos alle wichtigen Stationen auf Java. So sind auch wir von Jakarta bis nach Banyuwangi, also vom Westen bis in den Osten mit dem Zug gereist.

Was dabei zu beachten ist erklären wir gerne.


Die drei Klassen

Ekonomi: 

Die ekonomi Klasse ist die günstigste Variante. Somit reist man auch weniger komfortabel, verglichen zu den anderen Klassen. Man sitzt zu dritt auf einer Bank. Gegenüber das gleiche Bild. Die Beinfreiheit ist somit nicht allzu gross und von einer Klimaanlage darf man träumen.

Der Vorteil bei der ekonomi Klasse ist, dass man schnell mit den Einheimischen in Kontakt kommt. Wer also gerne etwas Ruhe beim Reisen möchte, sollte nicht die ekonomi Klasse wählen. Ein grosser Nachteil ist, dass die ekonomi Züge viel langsamer vorankommen, da sie auch an den kleinsten Stationen halten. Wer also gerne mit Einheimischen in Kontakt kommt und genügend Zeit hat, sollte diese Klasse wählen. Das Erlebnis wird das Grössere sein.

Bisnis:

Die bisnis Klasse ist etwas teurer als die ekonomi Klasse. Dafür reist

man schon ziemlich komfortabel.

Die Züge sind klimatisiert und man sitzt in Zweierreihen hintereinander.

Die Beinfreiheit ist ganz ok.

Mit dem bisnis Zug kommt man schnell von A nach B.

Dieser Zug hält, wie auch der eksekutiv Zug, nur an den grossen Stationen.

Für uns somit das beste Preis-/Leistungsverhältnis. 

Eksekutiv:

Die beste und teuerste Klasse ist die eksekutiv Klasse. Mit Klimaanlage und einer grossen Beinfreiheit reist man sehr komfortabel. Auch hier sitzt man hintereinander und hat sehr viel Platz. Die Preise sind für indonesische Verhältnisse ziemlich teuer. Wir waren gezwungen zwei Mal mit dem eksekutiv Zug zu reisen, da alle anderen Züge leider bereits ausgebucht waren.


Zugticket

Wie bereits erwähnt, werden die Züge viel genutzt. Man sollte sich also früh genug ein Ticket besorgen. Am besten ein paar Tage vorher. Die Tickets könnte man sich online unter www.tiket.com kaufen, bei uns hat dies jedoch nie geklappt. Wir haben dort jedoch immer die Zeiten und Preise schon mal angeschaut. So sind wir meistens einen Tag vorher zum Bahnhof und haben uns am Schalter ein Ticket für den nächsten Tag gekauft. Dies hat immer super geklappt. Wie oben schon einmal erwähnt, war die bisnis Klasse zweimal ausverkauft und so mussten wir ein teures eksekutiv Ticket kaufen. Dies war für die anstehende, achtstündige Zugfahrt aber auch kein Weltuntergang.

Wichtig ist, dass man seinen Pass immer dabei hat. Die Indonesier nehmen es mit der Personenidentität sehr streng.


Preise

Die Preise für die Zugtickets sind in den drei Klassen sehr unterschiedlich

und variieren je nach Strecke und Abfahrtszeit. So bezahlt man zum Beispiel für einen 6 - 9 stündigen Zug in der eksekutiv Klasse zwischen 20.- und 30.- CHF.

Während die economi Klasse ungefähr 4.- bis 10.- CHF kostet. Dafür braucht man mit der Bisnis Klasse deutlich länger.

Die beste Lösung, finden wir, ist somit die bisnis Klasse.

Das Ticket für die gleiche Strecke kostet ungefähr zwischen 12.- bis 19.- CHF.

 

Die Preise sind nur eine ungefähre Angabe.

Da die Preise wie bereits erwähnt, stark variieren kann es gut sein, dass sie

sich mittlerweile wieder verändert haben. Wir übernehmen somit keine Preisgarantie.


Mit dem Zug reist man also sehr komfortabel durch Java und gleichzeitig kann man die Landschaft beim Vorbeifahren geniessen.

Man erlebt so Manches und wir empfehlen es jedem weiter. 


Unsere Route durch Java

Jakarta (A) ➢ Bandung (B)  ➢ Yogyakarta (C) Surabayah (D) ➢ Malang (E)

Surabayah (F) ➢ Banyuwangi (G)

 

 

JakartaYogyakartaMalang⎜ Banyuwangi

 


 

Wir sind eigentlich ziemlich spontan nach Indonesien gereist. Wir sagten uns:" Komm wir fliegen mal nach Jakarta und sehen dann weiter."

Nach einer Nacht hatten wir von Jakarta bereits genug und wollten so schnell wie möglich weg. Wir überlegt uns wo wir überhaupt hin wollen und vor allem wie...

Mit dem Flieger? Nein, zu teuer und man verpasst zu viel. Ein Auto mieten? Nein, zu teuer und nicht ganz ungefährlich. Zug? Hmm.. Ja, wieso eigentlich nicht.

 

Wir checkten die Verbindungen und merkten schnell, dass wir ohne weiteres alle interessante Orte mit dem Zug erreichen können.

Da wir so schnell wie möglich von Jakarta weg wollten, lösten wir ein Ticket bis in die nächst grössere Ortschaft - Bandung. Naja, Bandung hat uns auch nicht wirklich überzeugen können.

 


 

Wir verbrachten 2 Nächte in Bandung. Die nächste Station soll Yogyakarta sein. Wir haben schon mehrmals Gutes über Yogyakarta gehört und waren gespannt.

 

Nach ungefähr 9 Stunden Zugfahrt sind wir angekommen. Wir haben "Jogja" von Anfang an in unser Herz geschlossen. Ein wunderschönes Städtchen mit vielen Sehenswürdigkeiten und super Restaurants. Drei Nächte haben wir in der wunderschönen Unterkunft Java Villas Boutique verbracht.

 

Nach vier entspannten Tagen in Yogyakarta ging die Reise für uns weiter in Richtung Surabayah. Jedoch diente uns Surabayah nur als Übernachtungsort, obwohl uns die Stadt im Nachhinein doch noch gut gefallen hat. Die Reise dauerte ungefähr sechs Stunden.

 

Wir wussten, als nächstes steht das Abenteuer Vulkan Bromo an. Um den Massentourismus zu umgehen sind wir nicht nach Probbolingo gereist, sondern in die Stadt Malang (Zugfahrt ca. drei Stunden). Übernachtet haben wir im Ratu HomestayMalang ist eine charmante Stadt mit holländischen Kolonialflair.

 

Von da aus erlebten wir unser wohl grösstes Abenteuer in Indonesien. Unseren Besuch auf den Vulkan Bromo wobei wir mitten in der Nacht durch die Sandwüste mussten. Genaueres zum Vulkan Bromo gibt es hier.

 

Und das Video dazu kannst du hier anschauen.

 

Es war ein unbeschreibliches Abenteuer.

 

 

Schaut selbst.


 

Als wir uns in Malang von unserem Abenteuer erholt hatten, wollten wir Banyuwangi ansteuern um den zweiten Vulkan unserer Reise zu besuchen. Nur gab es keine direkte Verbindung von Malang nach Banyuwangi. So mussten wir mit dem Zug die drei Stunden wieder zurück nach Surabaya fahren. Von dort aus konnten wir den nächsten Zug nehmen und nach Banyuwangi zu reisen. Dieses Mal haben wir im Hotel 88 Embong geschlafen, welches wirklich empfehlenswert ist.

 

Und schon wieder erwarteten uns ungefähr 8 Stunden Zugfahrt bis nach Banyuwangi. Nach der Ankunft am abgelegenen Bahnhof, hatten wir Mühe unser AirBnB Zimmer zu erreichen. Grab hatte in dieser Region eine zu geringe Reichweite. Mit etwas Glück haben wir ein Uber gefunden. Dieser hat uns auf dem direkten Weg in die Unterkunft Welaran Backpacker Spot gebracht. Jedoch empfehlen wir diese Unterkunft nicht unbedingt weiter. Die Moschee die direkt gegenüber liegt, raubt einem den Schlaf. 

 

(Hier gibt`s einen Airbnb Gutschein für die Erste Buchung im Wert von CHF 40.-)

 

Banyuwangi war unser Ausgangsort um den Vulkan Ijen zu besteigen. Der Vulkan Ijen ist bekannt für seine blaue Flamme. Deshalb sollte man ihn unbedingt in der Nacht besuchen.

 


 

Banyuwangi war unsere letzte Station durch Java. Es waren aufregende und abenteuerliche Tage, die wir nicht so schnell wieder vergessen werden.

 

Mit dem Zug durch Indonesien

Kommentar schreiben

Kommentare: 0